• Bild: Harzklinikum Aktuell
  • Bild: Harzklinikum Aktuell

Stellensuche

Gesundheit braucht Kompetenz

Erneut Bestnoten der Prüfer für Krebszentren am Harzklinikum

Ballenstedt/Quedlinburg/Wernigerode. Das Brustzentrum Harz, das Darmkrebszentrum Harz und das Hautkrebszentrum Harz am Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben haben jetzt ihre Re-Zertifizierungen mit sehr guten Bewertungen erfolgreich gemeistert – zum wiederholten Mal.

Die externen Prüfer haben die in der Behandlung der Patientinnen und Patienten äußerst motivierten Teams, die strukturierte Tätigkeiten in den drei Zentren und deren Koordination ausdrücklich gelobt, so Juliane Michaelis als Leiterin des Qualitätsmanagements am kommunalen Krankenhaus.
Im Namen der Krankenhausleitung hat Dr. Matthias Voth als Ärztlicher Direktor allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gedankt, die zum erfolgreichen Re-Audit beigetragen haben. Die Zentrumsleiter, Oberarzt Dr. Sven-Thomas Graßhoff (Brustzentrum), Chefarzt Dr. Peter Nartschik (Darmkrebszentrum) und Oberarzt Florian Joithe als Koordinator des Hautkrebszentrums, haben ihrerseits die gute Zusammenarbeit mit allen - teils auch externen - Behandlungspartnern hervorgehoben - das garantiere für die Patientinnen und Patienten die bestmögliche Krebstherapie.
Zugleich warben die Mediziner ausdrücklich für regelmäßige und rechtzeitige Vorsorge-Untersuchungen als wichtigen Beitrag zur Krebs-Früherkennung, das verbessere die Heilungschancen deutlich.

Planungen für gemeinsames Krebszentrum Harz am Harzklinikum

Als Chefarzt der Klinik für Strahlentherapie hat Privatdozent Dr. Christoph Henkenberens die Planungen für ein Krebszentrum Harz am Harzklinikum vorgestellt. Unter dem gemeinsamen ‘‘Dach“ Krebszentrum Harz sollen alle bisherigen Angebote in der Krebsbehandlung gebündelt werden - inklusive des Lungenkrebszentrums an der Lungenklinik Ballenstedt und der Wernigeröder Klinik für Viszeral- und Tumormedizin am Zentrum für Innere Medizin unter der Leitung von Chefarzt Dr. Heiko Hütten.

PD Dr. Christoph Henkenberens ist als Koordinator des Krebszentrums Harz tätig. Zunächst gilt es, die jeweils internen Abläufe aller Partner zu einem gemeinsamen Prozess abzustimmen. Mit dem Ziel, die betroffenen Patientinnen und Patienten zunächst schnell und übersichtlich über die Angebote zur Tumormedizin am Harzklinikum und die jeweiligen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zu informieren, sie bestmöglich auf dem Weg von Diagnose, Behandlung und Therapie zu begleiten, kündigte der Strahlenmediziner an.

Privat-Dozent Dr. Christoph Henkenberens (von links), Oberarzt Florian Joithe, Chefarzt Dr. Peter Nartschik, Juliane Michaelis, Dr. Matthias Voth und Oberarzt Dr. Sven-Thomas Graßhoff.