• Bild: Harzklinikum Aktuell
  • Bild: Harzklinikum Aktuell

Stellensuche

Gesundheit braucht Kompetenz

Genau 100 Mädchen und Jungen im Januar am Harzklinikum geboren

Schwangere mit anhaltend hohem Vertrauen ins kommunale Haus

Quedlinburg/Wernigerode. Glatt 100. Im ersten Monat des Jahres 2021 sind 100 Mädchen und Jungen am Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben zur Welt gekommen. Im Quedlinburger Harzklinikum hat es zu Jahresbeginn 46 Geburten gegeben, dabei sind 15 Mädchen und 31 Jungen geboren worden. Im Wernigeröder Harzklinikum haben 23 Mädchen und 34 Jungen das Licht der Welt erblickt, hat es 54 Geburten gegeben. Darunter waren drei Zwillingsentbindungen, bei denen einmal zwei Buben geboren wurden und zweimal ein Doppel aus Mädchen und Junge, teilte Sabine Hopp als Leitende Hebamme am Harzklinikum mit. Angesichts dieser Zahl von glatt 100 Neugeborenen von einem Geburtenboom zu sprechen – vielleicht sogar im Zusammenhang mit dem Lockdown in Coronazeiten – ist verfrüht. Der Blick in die Geburtsstatistiken des Harzklinikums für den Januar zeigt das ungebrochen hohe Vertrauen vieler Schwangeren in das kommunale Krankenhaus: Im Vorjahr hat es 98 neugeborene Mädchen und Jungen gegeben, 2019 wurden 92 Kinder geboren, im Jahr zuvor 86 Mädchen und Jungen. 101 „Januar-Babys“ in Quedlinburg und Wernigerode wurden im Jahr 2017 gezählt, für 2016 stehen 93 Kinder in den Geburtsbüchern, und im Jahr 2015 gab es bei den Neugeborenen zuletzt die „glatte 100“ am Harzklinikum. (tk)

Sabine Hopp ist als Leitende Hebamme am Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben für die Kreißsäle in Quedlinburg und Wernigerode verantwortlich. Foto: Harzklinikum