• Bild: Harzklinikum Aktuell
  • Bild: Harzklinikum Aktuell

Stellensuche

Gesundheit braucht Kompetenz

Herz aus dem Takt – Großes Interesse in der Bevölkerung.

Wernigerode. Das Harzer Gesundheitsgespräch zum Thema „Herz aus dem Takt: Vorhofflimmern" am 30. Januar stieß auf großes Interesse bei den Bürgerinnen und Bürgern. Schon eine Stunde bevor die Veranstaltung begann, waren die Plätze gefüllt und die Schlange zum Blutdruck- und Blutzuckermessen lang. Da die Veranstaltung auf so viel Zuspruch bei der Bevölkerung stieß, wird zeitnah eine Folgeveranstaltung angeboten. So erhalten auch diejenigen, die leider nach Hause gebeten werden mussten, trotzdem die Chance, an den Vorträgen teilzunehmen. Der neue Termin sowie wichtige Informationen werden zeitnah publiziert.

 

Herr Dr. Burkhard Hoffmann eröffnete die Vortragsreihe und klärte die Besucher über die möglichen Ursachen von Vorhofflimmern auf. Anhand anatomischer Darstellungen erläuterte der Kardiologe die wichtigsten Herzbestandteile und stellte einen Vergleich auf allen Ebenen zwischen einem gesunden Herzen und einem Herz mit Vorhofflimmern auf. Ursachen von Vorhofflimmern können unter anderem ein hoher Blutdruck, der bei 70 Prozent der Betroffenen auftritt, sein, aber auch eine koronare Herzerkrankung, eine Herzklappen- oder Herzmuskelerkrankung, eine Überfunktion der Schilddrüse, eine Lungenerkrankung oder eine schwerwiegende Infektion.

 

Oberarzt Swaroop Varghese erklärte den Besuchern im Anschluss verschiede Methoden zur Vorbeugung von Risiken und Komplikationen. Das Ziel ist, für jeden Patienten die individuell richtige Therapiemenge zu finden. Dafür wird das Risiko für Krankheitskomplikationen, wie z.B. einen Schlaganfalles, für den individuellen Patienten über Risikotafeln (Scores) bestimmt; das Verfahren ist ähnlich den rationalen Risikobewertungen durch Versicherungsunternehmen. Dadurch soll gewährleistet bleiben, dass die Erkrankten rational und dabei nicht unter- oder übertherapiert werden. Oberarzt Swaroop Varghese erläuterte zudem den Umgang mit gerinnungsfähigen Medikamenten und stellte die Möglichkeit eines Vorhofverschlusses zur Vorbeugung eines Schlaganfalls vor. Abschließend wurden Vorsorge- und Kontrollmöglichkeiten präsentiert, die die Patienten selbstständig durchführen können.

 

Über Therapiekonzepte gegen Vorhofflimmern informierte Oberarzt Franz-Heribert Fingerhut. Hierzu erläuterte der Mediziner die wichtigsten Grundprinzipien verschiedener Therapien und stellte die Ablationsbehandlung als eine zusätzliche Behandlungsoption vor. Welche Therapien den verschiedenen Patiententypen zugeordnet werden können, wurde den Besuchern abschließend erklärt.

 

Die Vortragsreihe schloss die Assistenzärztin Franziska Frölich mit einem Überblick zum Verhalten mit Sport, Ernährung, Stress, Reisen, Diabetes und Sex ab. Sehr zu empfehlen bei Betroffenen von Vorhofflimmern ist die Mittelmeerküche. Zudem sollte überwiegend auf den Verzehr von Salz verzichtet und auf Gewürzmischungen zurückgegriffen werden. Empfehlenswert ist zudem, eher Ausdauersport zu treiben als Kraftsport. Als Faustregel wurde aufgestellt: Wer zwei Stockwerke ohne große Anstrengung hochgehen kann, ist für Reisen und alle weiteren Aktivitäten bereit.

Großes Interesse zum Harzer Gesundheitsgespräch im Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben.