• Bild: Harzklinikum Aktuell
  • Bild: Harzklinikum Aktuell

Stellensuche

Gesundheit braucht Kompetenz

Herz aus dem Takt – Vorhofflimmern ist Thema im Harzer Gesundheitsgespräch

Wernigerode. „Herz aus dem Takt: Vorhofflimmern" – so lautet das Thema des ersten Harzer Gesundheitsgespräches im Jahr 2019. Am Mittwoch, 30. Januar, werden vier Referenten zu diesem kardiologischen Krankheitsbild sprechen. „Ursachen für Vorhofflimmern sind oftmals Bluthochdruck, immerhin zu 60 Prozent, und in 20 Prozent weisen die Patienten eine koronare Herzerkrankung auf", so Oberarzt Franz-Heribert Fingerhut, Leiter der Abteilung für Kardiologie am Zentrum für Innere Medizin im Wernigeröder Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben. Vorhofflimmern ist eine Herzrhythmusstörung, „die leider mittlerweile den Status einer Volkskrankheit erlangt hat. Besonders ältere Menschen sind betroffen", so der Mediziner.

 

Das Harzer Gesundheitsgespräch beginnt um 17 Uhr im Konferenzraum des Wernigeröder Harzklinikums im Verwaltungsgebäude Haus F im ersten Obergeschoss in der Ilsenburger Straße 15. Ein Referenten-Team, bestehend aus Experten aus dem Harzklinikum und einem Kardiologen mit eigener Praxis, informiert in vier Kurzvorträgen. Oberarzt Franz Heribert Fingerhut: „Bei Vorhofflimmern schlägt das Herz unregelmäßig. Manche Patienten spüren das Herzrasen als sehr schnellen, ungleichmäßigen Puls und fühlen sich gerade bei Belastung erschöpft und müde. Meist entwickelt sich daraus schnell eine Herzschwäche." Trete Vorhofflimmern hingegen nur anfallsweise und kurzfristig auf, würden einige Patienten davon zunächst nichts bemerken. Der Leiter der Kardiologie: „Leider bestehen auch bei diesen Patienten die gleichen Gefahren und die Tendenz, dass sich daraus ein dauerhaftes Vorhofflimmern entwickelt. „Als Folge des Vorhofflimmerns fließt das Blut unregelmäßig. Es staut sich in den Vorhöfen des Herzens, kann schneller verklumpen und Blutgerinnsel bilden. Löst sich ein solches Blutgerinnsel und wandert mit dem Blutstrom ins Gehirn oder in ein anderes Organ wie Herz oder Niere, kann das zum Schlaganfall führen", beschreibt der Kardiologe. Vorbeugung, Diagnose und Behandlung des Vorhofflimmerns stehen im Mittelpunkt der vier Vorträge beim Harzer Gesundheitsgespräch: Wie kommt es zu Vorhofflimmern, wer ist besonders gefährdet? Wie wirken moderne Blutverdünner? Kann eine Verödungstherapie helfen? Herz aus dem Takt: Wie halte ich es mit Sport, Ernährung, Reisen, Sex und Sport? Wie üblich, können sich die interessierten Besucher mit allgemeinen Fragen an die Referenten Assistenzärztin Franziska Frölich, Dr. Burkhard Hoffmann, Oberarzt Swaroop Varghese und Oberarzt Franz-Heribert Fingerhut wenden. Zum Veranstaltungsangebot gehört, dass die Besucher ihre Blutdruck- und -zuckerwerte bestimmen lassen können.

Oberarzt Franz Heribert Fingerhut leitet die Abteilung Kardiologie im Zentrum für Innere Medizin am Wernigeröder Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben. Er ist einer der Referenten beim Harzer Gesundheitsgespräch zum Thema: „Herz aus dem Takt – Vorhofflimmern“.