• Bild: Harzklinikum Aktuell
  • Bild: Harzklinikum Aktuell

Stellensuche

Gesundheit braucht Kompetenz

Modernste Geriatrie am Harzklinikum offiziell eröffnet

Quedlinburg. Am Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben wird am kommenden Freitag, 23. Juni, um 11 Uhr die modernste Geriatrische Klinik in Sachsen - Anhalt offiziell eröffnet. Im Anschluss daran findet der Tag der offenen Tür statt. Jedermann hat von 14 bis 17 Uhr die Gelegenheit, das neu errichtete Klinikgebäude am Ditfurter Weg 24 in Augenschein zu nehmen, das Behandlungs - und Therapiekonzept einer Geriatrie kennenzulernen und dazu mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Harzklinikums ins Gespräch zu kom men.

Die auf Altersmedizin spezialisierte Fachklinik ist in den vergangenen zwei Jahren erbaut worden. Das dreietagige Gebäude bietet beste Bedingungen für die Behandlung und Betreuung der Patienten, die beiden geriatrischen Stationen verfügen über jeweils 35 Betten. Damit zählt die moderne Klinik in Quedlinburg zu den größten geriatrischen Einrichtungen in Sachsen - Anhalt. Ergänzt wird das Therapiekonzept durch eine Geriatrische Tagesklinik, die über 20 Betreuungsplätze verfügt.

Die Geriatrie ist ein medizinisches Fach, das sich auf die Altersheilkunde spezialisiert hat. In dem für 15,5 Millionen Euro errichteten Gebäude sind neben hellen und freundlichen Patientenzimmern auch zahlreiche Räume für spezielle Betreuungsangebote wie Ergo - und Physiotherapie sowie Logopädie und Psychiatrie gestaltet worden. Angesichts der demographischen Entwicklung mit einer immer älter werdenden Bevölkerung erlangen geriatrische Angebote eine zunehmende Bedeutung. Das kommunale Harzklinikum verfügt bereits seit vielen Jahren in seinem Blankenburger Klinikum über eine Geriatrische Klinik. Diese wird mit dem Umzug in der Kapazität um sechs Betten erweitert und kann zudem in Quedlinburg von der großen Nähe eines anerkannt leistungsstark en Akut - Krankenhauses der Schwerpunktversorg ung profitieren.

Chefärztin Andrea Waldner: „In unserer Klinik für Geriatrie werden Menschen in höherem Lebensalter behandelt, die von Funktionseinschränkungen in ihrer bisherigen Selbständigkeit betroffen sind.“ Damit, so die Chefärztin, wird ein selbstbe stimmtes Leben in den eigenen vier Wänden in Frage gestellt oder sogar unmöglich. Andrea Waldner: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Geriatrie haben es sich zur Aufgabe gemacht, für eine möglichst lange Selbständigkeit ihrer Patienten zu sorgen. Dafür nutzen wir eine komplexe und berufsgruppenübergreifende Behandlung in unserer modernen Fachklinik für Altersmedizin.“

Angaben zum Bauvorhaben:

  • Kosten: 15,5 Millionen Euro
  • Maße: 42 Meter lang, 46 Meter breit, 8,90 Meter hoch (maximale Höhe 12,50 Meter) ; dreietagig plus Dachgarten
  • Nutzung: 2 Stationen à 35 Betten und eine Geriatrische Tagesklinik mit 20 Plätzen
  • Besonderheit: freistehendes Gebäude mit Übergang im 1. und 2. Obergeschoss zum benachbarten Klinik - Neubau II (Haupteingang und Intensiv - Station)
  • Grundsteinlegung: 31. Juli 2015

Hintergrund zum Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben: Das Harzklinikum ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung. Das Akademische Lehrkrankenhaus der Otto - von - Guericke - Universität verfügt über Klinikstandorte in Ballenstedt, Blankenburg, Quedlinburg und Wernigerode mit cirka 1000 Patientenbetten. Rund 2000 Mitarbeiter betreuen jährlich rund 38 000 stationär und 62 000 ambulant zu behandelnde Patienten. Dorothea Christiane Erxleben, vor rund 260 Jahren die erste promovierte Medizinerin Deutschlands, wurde in Quedlinburg geboren und war dort als Ärztin tätig, ist Namensgeberin des Harzklinikums.

weitere Informationen unter : www.harzklinikum.com

Katja Brendahl, Psychologin in der Geriatrischen Klinik des Harzklinikums Dorothea Christiane Erxleben, im Gespräch mit einer Patientin. Foto: Tom Koch / Harzklinikum

Ansicht des neuen Geriatrischen Zentrums am Harzklinikum Dorothea Christ i ane Erxleben in Quedlinburg; im Bild rechts der zweietagige Verbindungsgang in das Haupthaus. Foto: Tom Koch / Harzklinikum