• Bild: Harzklinikum Aktuell
  • Bild: Harzklinikum Aktuell

Stellensuche

Gesundheit braucht Kompetenz

Viele Ehemalige feiern 20 Jahre Neonatologie in Wernigerode

Seit 20 Jahren verfügt das Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben in Wernigerode über ein besonderes Angebot für Schwangere und deren Kinder: Die Neonatologie – eine Intensivstation für Frühgeborene und kranke Neugeborene. Von 1999 an bis heute hat sich daraus ein leistungsstarkes Perinatalzentrum entwickelt. Dieses Jubiläum ist mit einem sehr gut besuchten Treffen ehemaliger Patienten begangen worden.

Wernigerode. Den Geburtstag gemeinsam mit ehemaligen Patienten und ihren Eltern, oft auch mit den Großeltern zu feiern, war eine prima Idee. Der Einladung des Harzklinikums Dorothea Christiane Erxleben, das 20-jährige Bestehen der Neonatologie zu feiern, sind weit mehr als 130 Gäste gefolgt. Der Festsaal des Wernigeröder Rathauses bot dafür den passenden räumlichen Rahmen: Die Kleinen konnten basteln und malen, sich schminken lassen und toben. Die Angebote wie Kaffee und Kuchen, Informationen von Ausstellern, vor allem jedoch das Wiedersehen und die Gespräche mit den Ärzten, Hebammen und Krankenschwestern sind intensiv genutzt worden. Chefarzt Dr. Henning Böhme für die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Chefarzt Dr. Markus Hermsteiner für die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe hatten mit ihren Teams gemeinsam zu dieser Jubiläumsveranstaltung eingeladen.
Unter den Festgästen der zunächst internen Veranstaltung war neben vielen Mitarbeitern beider Kliniken auch Dr. Rüdiger Kleinschmidt, frühere Chefarzt der Wernigeröder Frauenklinik, Dr. Dieter Sontheimer, vormaliger Chefarzt der Kinderklinik, hatte via seinem Nachfolger Dr. Henning Böhme herzliche Grüße an die Festversammlung ausrichten lassen.
„Ich bin überwältigt und sehr glücklich, dass so viele ehemalige Patienten zu uns gekommen sind, um 20 Jahre „Neo" zu feiern", sagt Dr. Henning Böhme. Dankbar ist der Kinderarzt auch für den Zuspruch für seine Kinderklinik samt Intensivstation für Früh- und Neugeborene durch Wernigerodes Oberbürgermeister Peter Gaffert. Dieser hatte in der Festveranstaltung erklärt, die Stadt sei sehr froh darüber, dass es in Wernigerode eine leistungsfähige Kinderklinik gibt, dass dort sehr engagierte Ärzte und Schwestern zum Wohle ihrer Patienten tätig sind. Diese wohnortnahe Versorgung kranker Kinder rund um die Uhr sei auch ein wichtiger Standortfaktor für Wernigerode.
Ausdruck für die große Verbundenheit der vielen ehemaligen „Neo“-Patienten und ihrer Eltern war das intensive Nutzen der Fotobox. In den Erinnerungsbüchern für diesen Ehemaligentreff finden sich 35 Einträge: Ein aktuelles Familienfoto aus der Fotobox wurde stets versehen mit den Geburtsdaten, Angabe zur damaligen Größe und Gewicht der „Neo-Patienten“ sowie mit nochmaligem Dank für die intensive Betreuung und Glückwünschen zum 20-jährigen Bestehen der Neonatologie.

Viele große und kleine Kinder – ehemalige Patienten der Neonatologie am Wernigeröder Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben – sorgten gemeinsam mit Eltern und Großeltern für „ein fröhliches Gewusel“ im Festsaal des Wernigeröder Rathauses. Das 20-jährige Bestehen dieser Intensivstation für Früh- und kranke Neugeborene war der Anlass für das Wiedersehen.Tom Koch/Harzklinikum