• Bild: Harzklinikum Aktuell
  • Bild: Harzklinikum Aktuell

Stellensuche

Gesundheit braucht Kompetenz

Wohlige Wärme für Babys Bauch

Familienzentrum spendet Traubenkernkissen für jedes Neugeborene im Wernigeröder Harzklinikum

Wernigerode. Anna - Maria Blasius weiß das Geschenk sofort zu würdigen. Ihr Sohn Lennox, vor wenigen Tagen im Wernigeröder Harzklinikum geboren, musste sich in der Nacht mit Bauchschmerzen plagen. Das Traubenkernkissen, das die 27 - jährige Thalenserin erhalten hat, verspricht ab sofort Linderung.

Jessica Munzke vom Familienzentrum Wernigerode und Annette Kortegast von der Schwangerenberatung des Paritätischen haben auf der Wochenstation die ersten 200 dieser Kissen an Schwester Ulrike Lippe als stellvertretende Leiterin der Wochenstation übergeben. Für jedes in Wernigerode geborene Kind gibt es solch ‘ ein Kissen . „Unsere Säuglinge plagen sich häufiger mit Bauchschmerzen, insofern ist diese praktische Spende des Familienzentrums sehr willkommen“, bedankt sich Schwester Ulrike Lippe herzlich. Die mit Traubenkernen gefüllten Kissen, je rund 90 Gramm schwer, sind in Beutelchen aus reiner Baumwolle gefüllt. Sie eignen sich sowohl als Wärme - als auch als Kältekissen. Traubenkerne deshalb, weil sie leichter als beispielsweise Kirschkerne und damit für Säuglinge besser geeignet sind, berichtet Jessica Munzke. Die Leiterin des Familienzentrums in der Wernigeröder Ernst - Pörner - Straße: „Jedes unserer Körnerkissen befindet sich in einem Beutel, der neben Hinweisen zur sachgerechten Handhabung der Körnerkissen auch Informationen über die verschiedenartigen Angebote auch rund ums Baby und Kontaktdaten des Familienzentrums enthält .“ Inklusive eines Glückwunschs zur Geburt mit folgenden Worten: „Ein Kind macht das Haus glücklicher, die Liebe stärker, die Geduld größer, die Hände geschäftiger, die Nächte länger, die Tage kürzer und die Zukunft heller.“ Ein Prospekt des Paritätischen Sozialwerks der Kinder - und Jugendhilfe, das in Blankenburg und Wernigerode Beratungsstellen hat, ist dem Körnerkissen außerdem beigefügt. „Als Ausdruck unserer engen Zusammenarbeit, unseres guten Miteinanders“, betont Annette Kortegast.

In den Armen von Anna - Maria Blasius schlummert derweil ihr Sohn Lennox tief und fest. Unbeeindruckt sowohl von den Gesprächen der vier Frauen als auch vom „Blitzlicht - Gewitter“ des Fotografen. Gewiss muss er den nächtlichen Schlaf nachholen, als ihn sein Baby - Bach schmerzlich plagte. Zum Glück für Lennox, das erste Kind der Thalenser Physiotherapeutin, nennt er ab sofort ein Traubenkernkissen sein eigen. Natürlich in einem blauen Beutelchen.

Anna - Maria Blasius und Sohn Lennox sind die ersten auf der Wochenstation des Wernigeröder Harzklinikums Dorothea Christiane Erxleben, die ein Traubenkernkissen erhalten haben. Sie und Schwester Ulrike Lippe, stellvertretende Leiterin der Wochenstation, haben sich bei Jessica Munzke (links) vom Wernigeröder Familienzentrum und Annette Kortegast (Paritätischer) dafür herzlich bedankt. Foto: Tom Koch /Harzklinikum