• Bild: Harzklinikum Aktuell
  • Bild: Harzklinikum Aktuell

Stellensuche

Gesundheit braucht Kompetenz

Zeugnisübergabe am Harzklinikum an 16 erfolgreiche Absolventinnen

Quedlinburg/Wernigerode. Ein feierlicher Moment für 16 Absolventinnen der Krankenpflegeschule des Harzklinikums Dorothea Christiane Erxleben. Die jungen Damen haben aus den Händen von Klinik-Geschäftsführer Dr. Peter Redemann, Pflegedirektorin Gundula Kopp und Prof. Dr. Kathleen Hirsch als Leiterin der Krankenpflegeschule ihr Abschlusszeugnis erhalten. Zehn dieser examinierten Gesundheits- und Krankenpflegerinnen werden zum 1. September ihren Dienst auf den Stationen und Bereichen im Harzklinikum beginnen. Zwei Absolventinnen gehören dem Diakonie-Krankenhaus Harz in Elbingerode an.
Ursprünglich bildeten 44 Schülerinnen und Schüler zwei Ausbildungsklassen, zu den Prüfungen zugelassen waren 28 junge Frauen und Männer, von ihnen haben 16 ausnahmslos Absolventinnen ihre Prüfungen bestanden. Zwei von ihnen mit der Bestnote 1 in allen drei Teilprüfungen (Praxis sowie Theorie in Schrift und Wort): Julia Mente und Cindy. Die Quedlinburgerin Julia Mente wird in der Interdisziplinären Notaufnahme des Quedlinburger Harzklinikums tätig sein, Cindy Rößler aus Wernigerode auf der Intensivstation im Harzklinikum in Wernigerode.

Geschäftsführer Dr. Peter Redemann beglückwünschte die Absolventen und danke allen, die an ihrer Ausbildung beteiligt waren. Er bezeichnete die erfolgreiche Ausbildung als wichtiges Fundament für den weiteren Berufs- und Lebensweg. „Bleiben Sie neugierig und wissensdurstig. Sie werden frischen Wind in unser Haus bringen, wir freuen uns darauf", so der Klinikchef.

Für Pflegedirektorin Gundula Kopp ist die erfolgreiche Ausbildung „ein Ergebnis der guten Verzahnung in Theorie und Praxis von Lehrkräften, Dozenten und Ausbildern“. Nach den Feuerwehrleuten genießen Mitarbeiter im Pflegebereich weltweit das vertrauenswürdigste berufliche Ansehen, so Gundula Kopp. Gesundheits- und Krankenpflegerin zu sein, das sei längst ein berufliches Qualitätsmerkmal, darauf dürften alle Absolventinnen zu Recht stolz sein.

Die hohe Zahl derjenigen, die nach dem Ausbildungsstart 2014 kein Abschlusszeugnis erhalten haben, mache deutlich, wie anspruchsvoll die Ausbildung ist, betonte Prof. Dr. Kathleen Hirsch. Als Leiterin der Krankenpflegeschule stellte sie fest, das müsse auch so sein, immerhin sei der Beruf eines Gesundheits- und Krankenpflegers ein sehr anspruchsvoller. Nach dem Lernen ist vor dem Lernen: Prof. Dr. Kathleen Hirsch freute sich mit den Absolventen über ihren erworbenen Berufsabschluss, um zugleich darauf hinzuweisen: Seid offen und bereit für weiteres Lernen, diese Aufgabe wird Euch auf dem weiteren Berufsweg ständig begleiten."

Die erfolgreichen Absolventinnen aus dem Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben (Jahrgang 2014) Julia Mente (von rechts) und Cindy Rößler, sie haben alle theoretischen und praktischen Prüfungen mit der Bestnote 1 absolviert, mit Prof. Dr. Kathleen Hirsch, Leiterin der Krankenpflegeschule des Harzklinikums.